single.php

Schichtsalat

250 gr Nudeln (am liebsten Hörnchen)
Petersilie
Basilikum
1/2 Zwiebeln
ein Tick Knoblauch
1 bis 2 Löffel Olivenöl
125 gr Salatcreme
150 gr Joghurt
3 bis 4 Löffel Milch oder magere Sahne
2 bis 3 Endivien oder Eisbergsalat in dünne Scheiben geschnitten
dünne Scheiben oder Würfelchen von mürben geschälten Äpfeln
300 gr Tomaten
250 gr Mozzarrella

Kräuter, Zwiebeln fein schneiden
Knoblauch zerdrücken (ohne Knoblauchpresse? mit groben Salz und einem Löffel zerdrücken)

alles mit Mixstab mischen

Tomaten (am besten Coeur du Boef) 20 bis 30 sek blanchieren, 1 Minute in Eiswasser, schälen, würfeln, dafür sorgen, dass möglichst wenig Samen und Flüssigkeit aus der Mitte mitkommen.

Nudeln kochen, abkühlen lassen.

Nudeln, Tomaten, Mozzarella schichtweise in Salatschüssel füllen, nach jeder Schicht Nudeln Salatsoße drüber.
Als letzte Schicht noch den Rest Salatsoße, komplett deckend, damit der grüne Salat (z.B. Endiviensalat) nicht braun wird. Mindestens eine Stunde ziehen lassen, besser über Nacht sagen die meisten Rezepte, doch ich mag lieber etwa acht Stunden. Dann ist der Salat noch knackig.

Mein deutscher Beitrag zum Schichtsalat

Pellkartoffelscheiben mit Scheiben von hartgekochten Eiern und Frankfurter grüne Soß als Topping.

Frankfurter grüne Soße mit Pellkartoffeln

Die Kräuter für eine Frankfurter Gri Soß bekommt man in Moers auf dem Markt an meinem Lieblings-Kartoffel-und-Gemüsestand – meist besser vorbestellen. Für 4 bis 6 Personen am besten zwei Schälchen.

Aber im Grunde genommen kann man sich die Kräuter auch selber zusammenstellen. Da wir hier aber Kräuter nur im Päckchen kriegen, ziehe ich doch die vorbereitete Mischung vor.