rsync

Remote sync – rsync – synchronisiert Dateien und Verzeichnisse auf der Kommandozeile, also im Terminal unter Mac OS X.

rsync -options Quelle Ziel

Da Verzeichnisse und Pfade lang und Dateinamen mit Leerzeichen und Umlauten kompliziert sind, erzeugt man sie am einfachsten mit Drag und Drop.
Terminal öffnen,

rsync -a

eingeben und den Ordner oder ein Volume auf das Terminal ziehen. Das Ziehen erzeugt den Namen des Volumes oder des Ordners. Anschließend das Ziel-Volume bzw. den Ziel-Ordner auf das Terminal ziehen.

Für Operationen auf verschachtelte Verzeichnisse benutzt man i.d.R. die Option -r (rekursive). -a ist ebenfalls ein rekursiver Modus, aber behält symbolische Links, die Zugriffsberechtigungen, den Timestamp sowie Inhaber und Gruppe.

Eine einzelne Datei kopiert man mit

rsync text.txt Ziel

Nur die Verzeichnisstruktur reproduzieren

rsync -dr Quellverzeichnis Zielverzeichnis

Wie immer: Noch ein -v (verbose … schwatzhaft) zu den Optionen, und die Operationen werden angezeigt.

Folklore alter Techniken