Hoffice

Eine Idee aus Schweden: Arbeiten zu Hause. Bei einem Anderen zu Hause. Mit anderen im eigenen Zuhause.

Mehr als 5 Jahre mit Daniel gearbeitet, meinem „Vorarbeiter“, bis Daniel seinen Baccelor in der Tasche hatte. Eine gute Zeit und viel gelernt.
Ich habe zwei Jahr mit Emma gearbeitet, die bei mir ihre Ausbildung zur Informatik-Fachassistentin gemacht hat. Jetzt bleibt die Küche – das war Emmas Arbeitsplatz – leer und hinterläßt die nächste große Lücke.

Come and work at someone’s home. – Vielleicht ist das ja der Lückenfüller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.