Die Maus ist hin, lang lebe die Maus

Die erste Magic Mouse ist im Frühjahr 2009 eingezogen, ein Tag, eingeritzt in die Platte des Schreibtischs.
Seit dem Sommer bemerkte man ihr Alter, sie wurde eigen und unwirsch. Zuerst war es der grüne Lederbezug des Schreibtischs. »Nein, grünes Leder will ich nicht«. Also hat sie ein Mouse-Pad bekommen. Ging ganz gut, aber irgendwann hat die Magic Mouse auch das Mouse-Pad abgelehnt.

Dann hat die alte Maus sich auf Comics spezialisiert. Nicht irgendwelche – Peeters & Schuiten, der Zyklus der geheimnisvollen Städte. Als die Maus alle Hefte der geheimnisvollen Städte durch hatte (im wahrsten Sinne des Wortes … ), ging noch »Der Turm« von P & S und zuletzt bewegte sich der Cursor nur noch auf der Rückseite von »Mary«, auch von Peeters und Schuiten.

Mouse-Unterlage: Comics

Ganz am Ende hat sie sich noch einmal auf Tim und Struppi »Die schwarze Insel« setzen lassen, aber nur noch das Gelb gab der alten Maus Auftrieb. Die Kräfte versiegten auch hier schnell, nur noch das Pad lässt sich tippen. Bei jeder Bewegung merkt man die Arthritis des Lasers.

Maus-Pad Tim und Struppi