April in der Kölner Flora

Zwei Tage Kölner Flora, lausig kalt, aber der Frühling macht’s erträglich. Und danke „Dank Augusta“!: die Gartenwirtschaft der Flora ist ein Clou.

Statt Tabletts gibt es Fliztaschen, statt Töpfen und Tellern stecken die leckeren Sachen in kleinen Weckgläsern. Gemüselasagne auf der kühlen Terrasse, das wärmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.